Anzeige
Anzeige
Hier werben
Landmaschinen
Baumaschinen
Forsttechnik
LKWs & Transporter
Mietmaschinen

Mobilbagger: Leistungsstärke, wo immer sie benötigt wird

Als Mobilbagger werden Bagger bezeichnet, die auf eigener Achse und mithilfe eines eigenen Motors bewegen lassen. Sie eignen sich daher für den mobilen Einsatz und können nicht nur stationär verwendet werden. Mobilbagger sind im Tiefbau und für jegliche Art von Erdbewegungen ebenso gut geeignet wie zum Beispiel zur Umschichtung von Schüttgütern, unter anderem in der Landwirtschaft. Durch die Ausstattung mit unterschiedlichen Vorsatzgeräten ergeben sich für Mobilbagger zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, die durch die Mobilität dieser schweren Geräte noch vervielfacht werden.

Mobilbagger werden heute vielseitig eingesetzt. Aufgrund der Ausstattung mit Rädern und einem eigenen Antriebsmotor können sie, zumindest über kurze Entfernungen, autark bewegt werden. Mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von bis zu 30 km/h dürfen diese Mobilbagger sogar im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden. Größere Entfernungen zum Einsatzort werden in der Regel mithilfe von Tiefladern überbrückt, auf welche die Mobilbagger geladen werden und die speziell deren Transport dienen. Mobile Bagger sind in unterschiedlichen Größen und von zahlreichen Herstellern erhältlich. je nach Größe und Gewicht ergeben sich verschiedene Einsatzmöglichkeiten.

Unterschiedliche Bauformen beim Mobilbagger

Ein Mobilbagger kann, abhängig vom geplanten Einsatzgebiet, unterschiedlich ausgeführt sein. Dabei unterscheiden sie sich nicht nur in Größe und Gewicht, sondern mitunter auch in der Art Ihres Antriebs. So sind Mobilbagger sowohl mit Radantrieb als auch mit Ketten- bzw. Raupenantrieb erhältlich. Radgetriebene Mobilbagger sind vor allem für den Einsatz auf relativ ebenem Gelände geeignet, obwohl auch Sie mit gewissen Unebenheiten recht gut zurecht kommen. Raupenbagger hingegen eignen sich hervorragend für den Einsatz selbst in unwegsamstem Gelände, etwa an Hängen oder im Forst.

Gängige Einsatzgebiete für Mobilbagger

Da Mobilbagger nicht nur deutlich einfacher bewegt werden können als größere und deutlich schwerere stationäre Bagger, sondern darüber hinaus auch mit vielen verschiedenen Vorsatzgeräten ausgestattet werden können, bieten Sie sich für zahlreiche Einsatzgebiete an. Zu diesen zählen unter anderem:

  • das Baugewerbe
  • im Garten- und Landschaftsbau
  • Abrissarbeiten
  • die Forstwirtschaft
  • die Landwirtschaft

Mobilbagger im Baugewerbe

In der Baubranche werden Mobilbagger für unterschiedlichste Aufgaben eingesetzt. Sie dienen dem Ausheben von Baugruben ebenso wie der Umschichtung sowie Be- und Entladung von Schüttgütern verschiedenster Art. Darüber hinaus können mit Ihrer Hilfe und dem passenden Vorsatzgerät auch größere Flächen schnell und effizient planiert werden. Im Baugewerbe kommen meist Mobilbagger der höheren Gewichtsklassen zum Einsatz, da ein entsprechendes Gegengewicht zu den großen Volumen an bewegter Masse gewährleistet sein muss.

Mobilbagger im Garten und Landschaftsbau

Hier werden vor allem Mobilbagger der kompakteren Bauart mit relativ geringem Gewicht verwendet. Sie dienen im Garten- und Landschaftsbau sowohl der Beförderung von Schüttgütern wie zum Beispiel Split und Schotter als auch zur Bewegung von Findlingen und Baumaterialien. Darüber hinaus werden auch Sie zum Planieren von Flächen genutzt und können zum Ausheben von Gruben etwa für Teiche oder Pools genutzt werden.

Mobilbagger bei Abrissarbeiten

Solche Bagger zählen in der Regel ebenfalls zu den schwereren Gewichtsklassen und sind zum Teil mit langen Auslegern ausgestattet. An diesen befinden sich zum Beispiel hydraulisch betriebene Spaten oder Meißel die dem Abriss der Bausubstanz dienen. Weiterhin dient der Mobilbagger dem Trennen von Bauschutt sowie dessen Verladung auf bereitstehende Transportfahrzeuge oder in Container.

Mobilbagger in der Forstwirtschaft

Hier werden die mobilen Bagger vorwiegend auf Holzplätzen eingesetzt. Sie dienen, mit entsprechenden Vorsatzgeräten ausgestattet, unter anderem dem Transport selbst großer Baumstämme an deren Bestimmungsort. Seltener werden sie, meist mit Raupenantrieb, im Forst selbst eingesetzt. Dies ist jedoch nur bei einem vorhandenen Netz an Rückgassen möglich, da der Einsatz des Mobilbagger aufgrund von dessen hohem Gewicht sonst zu schweren Beschädigungen des Waldbodens führen kann.

Mobilbagger in der Landwirtschaft

In der Landwirtschaft dienen Mobilbagger vorwiegend dem Transport und der Verladung von Schüttgütern wie zum Beispiel Futtermitteln oder grobstückigen Kulturen wie zum Beispiel Rüben. Weiterhin können Sie, mit geeigneten Vorsatzgeräten ausgestattet, aber auch für den Transport und die Umschichtung von Heu- und Strohballen sowie zum Planieren großer Flächen eingesetzt werden. Ein Mobilbagger kann in der Landwirtschaft mitunter einen Radlader ersetzen.

Unterscheidung nach der Gewichtsklasse

Mobilbagger können anhand ihres Gesamtgewichts in unterschiedliche Gewichtsklassen unterteilt werden. Gängig ist zum Beispiel die Unterteilung in folgende Klassen:

  • Bagger mit einem Gewicht unter zwei Tonnen. Sie sind meist mit dreirädrigen Fahrwerk ausgestattet und verfügen anstatt eines festen Kabinenaufbaus ausschließlich über einen Fahrersitz. Ihre Breite beträgt meist unter einem Meter. Oft liegt ihr Gewicht bei etwa 1,5 Tonnen. auf entsprechend befestigtem und verdichtetem Boden eignen sie sich für den Einsatz selbst auf engstem Raum. Sie werden in der Regel für Grabungsarbeiten genutzt
  • Mobilbagger in höheren Gewichtsklassen: Hierbei handelt es sich um Bagger mit festem Kabinenaufbau, die mit Gewichten von etwa 7 bis 25 Tonnen angeboten werden. Durch besonders lange Ausleger erreichen solche Mobilbagger Arbeitstiefen von bis zu 6 Metern und können dabei mit einem Hub ein Volumen zwischen 0,8 und 1,2 Kubikmetern bewegen.

Verschiedene Vorsatzgeräte für Mobilbagger

Je nach beabsichtigtem Einsatzzweck lassen sich die meisten Mobilbagger mit unterschiedlichen Vorsatzgeräten ausstatten, die mittels der Hydraulik des Fahrzeugs betätigt und angetrieben werden. Grabschaufeln und Planierschilde sind die gängigsten Anbaugeräte in der Baubranche. Für Abrissarbeiten können zudem Hämmer angebaut werden. In Land- und Forstwirtschaft nutzt man zusammen mit einem Mobilbagger unter anderem verschiedene Greifwerkzeuge oder Zangen. In der Regel sorgen Schnellwechselsysteme dafür, dass einfach zwischen verschiedenen Anbaugeräten hin- und hergewechselt werden kann.

Den richtigen Mobilbagger gebraucht kaufen

Für die Anschaffung eines neuen Mobilbaggers können je nach Größe und Ausstattung mehrere Zehntausend bis weit über Hundertausend Euro fällig werden. Dies sind Beträge, die vor allem für kleinere Unternehmen sowie Startups nur schwer zu stemmen sind. Dennoch müssen diese sich mit einem solchen Bagger ausstatten, um ihren Kunden entsprechende Leistungen anbieten zu können. Die Alternative stellt in diesem Fall ein Gebrauchtkauf über die Technikbörse dar. Hier finden Interessenten eine breite Auswahl verschiedener mobiler Bagger, teils samt hochwertiger Anbaugeräte. Diese kosten nur einen Bruchteil des Neupreises, sodass sie auch mit einem begrenzten Budget angeschafft werden können. Wichtig für die Käufer ist es, das gewählte Fahrzeug vor dem Kauf genau "auf Herz und Nieren" zu prüfen. Fällt diese Prüfung positiv aus, sollten Sie sich nicht scheuen, Ihren neuen mobilen Bagger zum Schnäppchenpreis anzuschaffen.

Anzeige